Mühltalhof
Essen, Kunst, Nichtstun und gute Betten
Geschrieben Von :
Essen | Österreich

„Essen, Kunst, Nichtstun und gute Betten.“ Das sind die Worte, die Philip Rachinger wählt, als ich ihn frage, für was der Mühltalhof steht. Und sofort ist klar: Wir sprechen die „gleiche Sprache“. Philip ist ein gut aussehender junger Mann mit freundlichen Augen, er ist ein liebevoller Vater, und ein unglaublicher Koch. Er gehört zur 5. Rachinger Generation, die im Mühltalhof nahe Linz mit Leidenschaft, Vision und Sorgfalt lebt. Vom Moment unserer Ankunft bis zu dem Moment als wir – mehr als ungern – abreisen, werden wir mit größter Aufmerksamkeit umsorgt.

Essen: Philip folgt in die Fußstapfen seines Vaters Helmut Rachinger. Zusammen zaubern sie, unserer Meinung nach, die schönsten und einfallsreichsten Essenskreationen Österreichs. Das Besondere an ihren Gerichten ist die Ansprechbarkeit, nichts ist überreizt oder aufgesetzt. Die Gerichte sind in der Einfachheit des Tals geerdet, in dem die Lebensmittel quasi „geboren“ werden, während sie mit Kreativität und Erfindergeist bereichert werden, die aus dem Bereisen anderer Kulturen stammt. Somit wird eine wundervolle Balance im Mühltalhof Restaurant erreicht, und das Wichtigste: das Essen ist köstlich!

Kunst: Klar, der Mühltalhof selbst ist voll von Kunst, aber es sind nicht nur die Gemälde und Fotografien und Skulpturen, die geschmackvoll in Restaurant und Hotel arrangiert sind, sondern auch die Verbindung zur Kunst außerhalb der Hotelmauern. Wir hatten das Vergnügen Klaus Rinke, einen 77 Jahre alten deutschen Künstler mit kurzen silbernen Haaren und einer schwarzen Leder-Fischerkappe kennenzulernen. Klaus ist cool, so cool wie man erst nach mehreren Jahrzehnten Träumerei und Machen ist. Klaus zeigte uns seine riesige Kunstlagerhalle voll von Jahrzehnten Kunst. Und dann lud’ er uns in seine 600 Jahre alte Schlosswohnung ein, wo wir Macadamia-Nüsse aus Hawaii aßen, Sauvignon Blanc aus Neuseeland tranken und seinem Lebenswerk lauschten.

Nichtstun: Nun, davon haben wir eine Menge im Mühltalhof getan. Der Ort läd’ dazu ein: Der ruhige Fluss direkt am Hotel glitzert in der Sonne, während man im Bademantel iauf der Wiese faulenzt. In der Sauna riecht es lecker nach Honig, in der Dampfsauna nach Eukalyptus. Tee trinken, lesen, entspannen. Nein wirklich, hier wird man inspiriert zu entspannen und sich der Sache hinzugeben, die man allzuoft im Alltag vernachlässigt: der Muße.

Gute Betten: Ja, die Betten sind gut, wirklich gut. Ich musste schmunzeln, als ich mich am Ende des Tages nach dem großartigen Essen endlich ins Bett fallen liess. Es war so bequem. Natürlich. Und der Schlaf? So süß. Trotz mehrerer Gläser Wein wachte ich ausgeruht, leicht und dankbar auf. Dankbar, dass es Menschen gibt, die darauf achten Orte zu schaffen, wo der einzige Sinn das Genießen des Lebens ist. Sehen, fühlen und schmecken. Hier im Mühltalhof eine hohe Kunst.

Adresse: Unternberg 6, 4120 Neufelden, Österreich
Email: reception@muehltalhof.at
Internet: www.muehltalhof.at
Preise: Doppelzimmer ab 120€ inkl. Frühstück

Autor
Guest // Gast
Veröffentlicht am: 9. März 2016 von: Guest // Gast
NADIN LIVES IN BAD GASTEIN, AUSTRIAN ALPS, WHERE SHE RUNS A CREATIVE HUB EMPOWERING LOCAL BUSINESS AND BEYOND. SHE HARBORS A DEEP LOVE OF DISCOVERING PRETTY PLACES SHE CAN SEND HER BANDS, FRIENDS AND (OCCASIONALLY) HERSELF, TO.
Teilen
Links
Karte
Verwandte Artikel
Kommentare