Il Tempo Gigante
Musikalisches Herzblut
Geschrieben Von :
Events | München

Lasst mich ausnahmsweise über „Ausnahmen“ schreiben. Denn als ich Il Tempo Gigante das erste Mal auf einer Bühne gesehen habe, war das so eine: Ein Samstag-Spätnachmittag in Berlin-Kreuzberg. Oktober, kühle Luft und Atemwölkchen vor den Gesichtern der Passanten. Vor einem Schaufenster in der Eisenbahnstraße hatte sich weithin sichtbar eine Menschentraube gebildet. Die Leute pressten beinahe Ohren und Nasen an die Scheibe und lauschten konzentriert der Musik aus dem Inneren des Gebäudes. In dem Café fand ein kleines Akustik-Festival statt. Es spielte Il Tempo Gigante. Ich stellte mich mit vor das Fenster – so dringend waren die Termine in der Hauptstadt nicht.

Il Tempo Gigante ist nur eine Person, Rolf Hansen, aus Kopenhagen. Er bedient eine E-Gitarre, ein Loop-Gerät, ein Mikrofon. Musik die sich aufschichtet – über Minuten, dazu fast lyrisches Story-Telling. Und am Ende entlädt sich alles in Strahlen und Applaus. So war es damals im Oktober in Berlin. Und auch drei Monate später, als Il Tempo Gigante bei meinem ersten selbstveranstalteten Festival in München spielte.

Das ist gut drei Jahre her und seitdem ist einiges passiert: Il Tempo Gigante hat wenig später einen eigenen Auftritt vor 300 Zuschauern in München absolviert. Owen Pallett in Deutschland, Österreich und Dänemark begleitet. Auf der dänischen Newcomer-Börse Spot standing ovations erhalten. Und musste gesundheitsbedingt eine zwei Jahre währende Pause einlegen.

Jetzt hat dieser Musiker – der eigentlich nicht nur mit flinken Gitarrenläufen, sondern genauso sehr mit all seinem musikalischen Herzblut Lächeln auf Zuhörer-Gesichter zaubert – in drei Monaten ein neues Album zusammengezaubert; dabei mal so eben alle Instrumente von der Gitarre übers Cello bis zum Horn selbst eingespielt. Geschichten vom Norden, von Verlust und brennenden Fragen dazu ersonnen. Und geht damit auf Tour.

Fünf Konzerte gibt es Ende März und Anfang April im Alpenraum. Keine Hallen, sondern ein weiteres Mal Cafés, kleine Theater und Clubs, ein neuer Anlauf. Ich würde trotzdem auf vier Ausnahme-Erlebnisse wetten. Noch besser, als Geschichten über den Klang der Musik vor dem Schaufenster zu lesen ist: Selbst mit dabei zu sein.

25. März 2014 Aarau, Tuchlaube
28. März 2014 Zürich – kafi fürDich
29. März 2014 Traunstein – Festung
31. März 2014 München – Theater Heppel & Ettlich
01. April 2014 Innsbruck, Bäckerei

Wir verlosen 2 x 2 Tickets für das München Konzert! Schickt einfach bis 30. März 17Uhr eine Email an win@munichandthemountains.com mit der Betreffzeile „Something Good“ und die Gewinner setzen wir auf die Gästeliste!

Autor
Florian Naumann
Veröffentlicht am: 25. März 2014 von: Florian Naumann
FLORIAN IS A WRITER AND MUSIC LOVER BASED IN MUNICH. HE WRITES FOR SUBSISTENCE AND THE DISCOVERIES. HE BELIEVES: IF THERE IS ONE THING FOR SURE, THEN THE FACT THAT ONE CAN FIND BEAUTIFUL LITTLE CORNERS ALL OVER MATM. AND IF NOT, HE CREATES THEM HIMSELF, HERE AND THERE.
Teilen
Links
Karte
Verwandte Artikel
Kommentare