Obernberger See
Pittoreske Unwirklichkeit
Geschrieben Von :
Veröffentlicht am 18. Mai 2016
Bergseen | Österreich

Ich stehe da und kann mich einfach nicht satt sehen. Auf den Gipfeln zeugt der letzte Schnee vom vergangenen Winter. Das saftige Grün der Berge spiegelt sich an der Wasseroberfläche. Vom gegenüber liegenden Ufer blinzelt die auf einer kleinen Anhöhe liegende Seekapelle zwischen den Bäumen hindurch. Und während ich am Ufer stehe, meine Zehen ins eiskalte Wasser gestreckt, frage ich mich, wieso es drei Jahre lang gedauert hat bis ich dieses so nah gelegene Naturidyll in den Tiroler Bergen für mich entdecke.

Die Rede ist vom Obernberger See, wohl eine der ursprünglichsten Landschaften Tirols. Kein Wunder, dass der auf 1.590 Metern Höhe gelegene See im Jahr 1935 zum Naturdenkmal erklärt wurde. Tourismus ist hier beinahe noch so etwas wie ein Fremdwort, nur wenige wissen, dass sich in den Seitentälern des Wipptals wahre Naturjuwelen finden lassen.

Der Obernberger See ist das perfekte Ziel, um sich eine Auszeit vom Alltag zu gönnen und in die malerische Bergwelt abzutauchen. Es ist nicht nur die kleine Kapelle Maria am See, die auf den Überresten eines Felssturzes erbaut wurde und der Landschaft beinahe pittoreske Unwirklichkeit einhaucht, es ist auch das tiefe Blau des Wassers, in dem sich die umliegenden Berge spiegeln und dem Ort eine unglaubliche Ruhe einhauchen.

Eine Schönheit, der selbst trübes Wetter und kurzzeitiger Regenschauer keinen Abbruch tun kann. Selbst die Seekapelle hat an grauen Tagen noch etwas Malerisches an sich. Sie scheint wie eigens erschaffen, um das berühmt-berüchtigte Tüpfelchen auf dem i für dieses Postkartenmotiv zu sein. Ich genieße den An- und Ausblick sowie die Ruhe um mich herum. Die ersten Regentropfen haben alle weiteren Wanderer schlagartig die Flucht ergreifen lassen. Nur das Läuten der Kuhglocken ist auf der anderen Uferseite noch entfernt zu hören…

Adresse: Obernberger See, Wipptal, Tirol
Internet: www.obernberg-tirol.at

Autor
Mela Mörtenbäck
Veröffentlicht am: 18. Mai 2016 von: Mela Mörtenbäck
Mela is a writer who runs the travel blog, individualicious. Full of snippets and snapshots, her blog showcases cafes, hotels and hole-in-the-wall boutiques she’s inspired by. Austrian-born and a Tirol resident, it’s no surprise she loves the mountains as much as traveling abroad. One can spend a lifetime discovering the Alps and Mela is set to do just that.
Teilen
Links
Karte
Verwandte Artikel
Kommentare