Zermatt Unplugged Kaufleuten
EIN SCHWEIZER SCHWEBEZUSTAND
Geschrieben Von :
Events | Schweiz

»Und, welche Bands sollte ich signen?“ fragte ich. „Kennst du schon Sam Beam?“ japste Ben ganz verzaubert vor Aufregung und Vorfreude. Klar kannte einige von diesen ‚unfassbar guten, aber noch immer unbekannten‘ Bands, aber nee, Sam Beam (später Iron & Wine) kannte ich noch nicht.

Ein paar Tage später kam Ben dann mit einer Mix-CD. Ihr wisst schon, mit der Art Mix-CD, wie wir sie früher mal gemacht haben: mit selbstgebastelter CD-Hülle, handgemaltem Albumcover und einer exquisiten Sammlung seltener Songs und Live-Aufnahmen unserer Lieblingsbands. Sein Mix enthielt ein paar Tracks von seiner Band Carissa’s Wierd und einen Track namens „Carissa’s Weird“ von Sam Beam. Ganz zauberhaft. Ben erklärte dann, dass Sam und er sich immer Musik hin- und herschickten und wie Sam eine Carissa’s Wierd Melodie so gut fand, dass er sie in einem seiner Lieder einbaute und das Lied dann nach der Band benannte. Ich hab’ die Mix Cd noch immer, und komm‘ nicht umhin, ihr während ich das Feature hier schreibe zu lauschen.

Nun gut. Um die Punkte schnell für euch zu verbinden: Ben ist Ben Bridwell, heute Sänger der Band of Horses. Und das Gespräch fand im Juni 2003 statt, wenn ich mich richtig erinnere. Ich war ein paar Tage in Seattle, um Bands für meine Bookingagentur zu signen und hab ein paar Tage bei ihm und seinen Bandkollegen Mat & Jenn gepennt. Keine 3 Monate später dann am 1. August 2003 die E-Mail von Ben mit der Betreffzeile “Carissa’s Wierd haben sich aufgelöst“. Er schrieb, dass er und Mat „möglicherweise in ein paar Monaten nach Los Angeles umziehen, um dort an neuen Projekten zu arbeiten.“

Irgendwie schien’ die ganze Band zwischen Bimbo’s Burrito und diversen Bars auf Capitol Hill zu jobben, mehr schlecht als recht. So wie es halt viele Bands tun. Aber da war diese Magie. Diese Magie innerhalb der Band und der Musik, in die ich mich so verliebt hab. „Trotzig hübsche Musik, einfach und abgespeckt und dennoch üppig geschichtet mit selbst aufgenommenen Backing Vocals und dem vertrauten Rauschen einer Tapeaufnahme.“

Von „geradeso über die Runden“ zu weltweit ausverkauften Stadiontourneen zu kommen, passiert nicht alle Tage und ist meiner Meinung nach umso mehr der Beweis für das Talent. Einem Talent, was so tief verwurzelt ist, dass es immer seinen Weg zu einem Publikum finden wird.

Klar, Zermatt Unplugged im Kaufleuten Zürich ist kein Stadion. Ganz im Gegenteil. Es ist intim, es ist akustisch, es ist hautnah. Was es wiederum zu einer unglaublichen und seltenen Chance für alle euch macht, diese Band live zu sehen! Und nicht nur Band of Horses, sondern ein wunderschön kuratiertes Line-Up von Künstlern wie Half Moon Run, Cat Power, Richard Ashcroft um nur einige zu nennen.

(Auf CBC läuft diese Woche ein  Stream vom neuen Half Moon Run Album „Sun Leads Me On“, welches am 23. Oktober rauskommt. Enjoy!)

munich-and-the-mountains-zermatt-unplugged

Und da wir in der Schweiz sind – und Schweizer einfach wissen, wie man ein Musikfestival auf das nächste Level hebt, gibt es zusätzlich zu den akustischen Konzerten, köstliche Schweizer Küche und Zermatt Vibes. Quasi nonstop 22. bis 24. Oktober 2015!

Wir werden vor Ort sein, und wenn ihr auch dabei sein wollt, sichert euch fix eure Tickets!

Oder versucht euer Glück mit uns: Wir haben 1 x 2 Tickets für Cat Power und 1 x 2 Tickets für Half Moon Run zu verlosen! Mailt uns uns einfach mit dem Betreff „Zermatt Unplugged“ an win@munichandthemountains.com bis 21. Oktober 2015 18.00 Uhr. Viel Glück! Wir sehn’ uns!

Autor
Nadin Brendel
Veröffentlicht am: 17. Oktober 2015 von: Nadin Brendel
NADIN LIVES IN BAD GASTEIN, AUSTRIAN ALPS, WHERE SHE RUNS A CREATIVE HUB EMPOWERING LOCAL BUSINESS AND BEYOND. SHE HARBORS A DEEP LOVE OF DISCOVERING PRETTY PLACES SHE CAN SEND HER BANDS, FRIENDS AND (OCCASIONALLY) HERSELF, TO.
Teilen
Links
Karte
Verwandte Artikel
Kommentare